Meldung vom 08.06.2013

Teilkommunalwahlen in Italien festigen Premier Letta

Die Teilkommunalwahlen in Italien, zu denen am Sonntag und Montag sieben Millionen Wähler aufgerufen waren, stärken die Demokratische Partei des seit einem Monat amtierenden Premier Enrico Letta. PD-Bürgermeisterkandidat in Rom, Ignazio Marino, geht mit 42 Prozent als stärkster Bewerber in die Stichwahlen am 9. und 10. Juni. Der scheidende Amtsinhaber Gianni Alemanno, ein Vertrauensmann von Ex-Premier Silvio Berlusconi, mußte sich mit 30 Prozent der Stimmen begnügen. Enttäuschend das Ergebnis für die Protestbewegung "Bewegung 5 Sterne". In den 564 Gemeinden, wo die Bürgermeister gewählt wurden, erreichte kein Kandidat des M5S die Stichwahlen.  Die große Überraschung des Wahlgangs ist die hohe Stimmenenthaltung. Die Nicht-Wähler waren die stärkste "Partei" beim Urnengang. Lediglich 62,3 Prozent der Wahlberechtigten gaben ihre Stimmen ab - das waren 14,7 Prozentpunkte weniger als bei den letzten Kommunalwahlen vor fünf Jahren, in Rom lag die Beteiligung mit 52,7 Prozent gar 20 Prozent unter derer bei den Kommunalwahlen 2008. Als Folge des schlechten Wahlergebnisses droht jetzt eine Spaltung von Grillos Bewegung. (Südtirol News)


Friederich II

Friederich II

Der einer deutsch-sizilianischen Verbindung entstammende Kaiser Friederich II profitierte von seiner deutsch-italienischen Herkunft.

CELI - ZERTIFIZIERUNG

Der Deutsch-Italienische Kulturkreis/Circolo Culturale Italo-tedesco (CCIT) führt in Kooperation mit dem Sprachenzentrum der RWTH Aachen die Zertifizierung des CELI durch und ist von der Universität von Perugia als Prüfungs- und Vorbereitungs-zentrum für die Prüfung CELI amtlich anerkannt. >>> mehr


Sprachenauswahl